»Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, ist in den Hunden enthalten.«

Franz Kafka

Schon Freud und Jung nahmen gerne ihre Hunde mit in die Praxis. Bei Bedarf kann in meiner Praxis Yoko als Co-Psychotherapeutin hinzugezogen werden. Sie ist ein blonder Goldendoodle und zeichnet sich vor allem durch aktives Kuscheln und entspanntes Schlafen aus. Damit aber nicht genug: Studien belegen, dass Mechanismen, die innerhalb der Mensch-Tier-Beziehung wirken, mit jenen vergleichbar sind, die innerhalb der psychotherapeutischen Beziehung zwischen TherapeutIn und KlientIn wirken.

yoko
Yoko

Tiere heben die Stimmung, lösen Angst, Spannung und Stress, lindern Schmerzen und psychosomatische Beschwerden und bilden oft eine Brücke zu Neuem. Goldendoodles werden vornehmlich für den Einsatz als Therapiehunde für KlientInnen mit Tierhaarallergie gezüchtet.